Bilder über Bilder


Das habe ich im Kasten


Seit letzem Jahr befasse ich mich verstärkt mit dem Fotografieren von Menschen. Hier insbesondere der Porträtfotografie. Ich versuche authentische und natürliche Bilder von meinen Protagonisten zu machen, ihre Stimmungen und Gefühle den Bildern mitzugeben. Und je weniger durch unnütze Kleidung eine "Verkleidung" des Menschen erfolgt, desto mehr kann ich Bilder über den Menschen machen, nicht nur von ihm. Wer einmal Lust auf ein Fotoshooting mit mir hinter der Kamera hat, bitte unbedingt melden (TfP-Basis).

In diesen Shootings porträtiere ich Menschen, unabhängig ihrer „technischen“ Daten. Mir ist es nicht wichtig, welche Körperdaten sie zur Verfügung stellen. Mir ist es wichtig, das es Menschen bleiben. Schaut Euch meine Projekte an und meldet Euch bei mir.


Rafael - Schauspieler

Weiter zu den Fotoalben ...

Es gibt Menschen, die fotografieren sehr professionell, zack, schnell und ein Erfolgsbild nach dem anderen. Dann gibt es Menschen, zu denen ich mich zähle, die legen ihr ganzes Herzblut in ein Shooting und wollen auch den Menschen vor der Kamera verstehen und sich während der gemeinsamen Arbeit emotional mit ihm verbinden. Die Erfolgsbilder bleiben dann manchmal aus oder dauern viel länger, dafür macht es unheimlich viel Spaß.

Weiterhin möchte ich Auf diesen Seiten mit Euch einige meine Bilder teilen. Ich wünsche Euch an dieser Stelle schon einmal viel Spaß beim anschauen. Die meisten meiner Bilder können bis zu einem Format von 80 cm x 120 cm vergrößern werden und lassen sich so zum Beispiel in zeitlos eleganter Museumsqualität als echte Fotoabzüge auf Aluminium Dibond kaschieren. Bei Interesse sprecht mich bitte an.

Jeder hat irgendwann einmal das erste Mal einen Fotoapparat in der Hand. Denjenigen unter Euch, die sich näher mit dieser Kunstrichtung beschäftigen möchten, vermittele ich gern Grundlagen der Fotografie in Theorie und Praxis. Auf Fotospaziergängen weihe ich Euch in die Geheimnisse von Blende und Zeit ein und gebe Euch Ideen, wie Ihr Eure Bilder ansprechend gestaltet.

Wer sich traut, sich selbst und/oder seine Geschäftsidee in unkonventionellen Bilder zu zeigen, darf mich ebenfalls gern ansprechen. Wir erarbeiten zusammen Ideen für diese Bilder, ich drücke auf den Auslöser der Kamera und kümmere mich um eine individuelle Bearbeitung, ganz nach Euren Wünschen. Beispiele hierzu findet Ihr in den Fotoalben.

Für meine erste Austellung "Emotionen" habe ich einige Bilder und Texte zusammengestellt. Jedes Bild erzählt zusammen mit einem kleinen Text für sich eine kleine Geschichte, die dem Betrachter einen Einblick in die Stimmung des Fotografen übermitteln soll, ohne dass hierbei die eigene Phantasie auf der Strecke bleibt. Diese Bilder stehen in der Größe von 45 x 30 cm als Echter Foto-Abzug (glänzend) hinter Acrylglas kostenlos für Ausstellungen zur Verfügung. Falls Ihr Interesse daran habt, ruft mich bitte an.

6 Fragen und 6 Antworten, wie die Fotografie mein Leben verändert hat.


Neulich erhielt ich einen Newsletter, in dem mir die folgenden sechs Fragen gestellt wurden:
  • 1. Was interessiert/fasziniert Dich am meisten an der Fotografie?
  • 2. Was treibt Dich bei der Fotografie an?
  • 3. Wie hat Fotografie Deine Welt verändert?
  • 4. Was war/ ist Dein bestes Bild?
  • 5. Was hast Du von deinen Bildern gelernt?
  • 6. Wie hat dein bestes Bilder Deine Welt verändert?
Antoworten darauf könnt Ihr hier nachlesen.

Philosophie und Bilder


Früher dachte ich, dass das Leben viel zu bunt ist, um es auf schwarz und weiß zu reduzieren. Das hat sich mittlerweile geändert. Reduziert man das Bild auf hell und dunkel, auf schwarz und weiß, kann es Gefühle, Emotionen und Stimmungen besser transportieren. Und das ist es, was dem Bild die Seele gibt.

Nach meiner Empfindung gibt es eine wechselseitige Beziehung zwischen der technischen Perfektion und "der Seele" eines Bildes. Je mehr die technische Perfektion das Bild bestimmt, desto mehr Leben schein dem Bild zu fehlen.

Die Gewichtung beider Poole - Perfektion und Seele - optimal herauszuarbeiten, sehe ich im Zeitalter der Digitalfotografie als eine wichtige Aufgabe des Fotografen an.

Oder wie es einer meiner Lehrer mal sagte: "Es kommt bei Euren Bildern nicht darauf an, welche Kamera Ihr nutzt oder was Ihr vor der Kamera seht. Es kommt im Wesentlichen darauf an, wer hinter der Kamera steht." - Also auf Euch. Egal ob Ihr mit einer teuren Spiegelreflexkamera oder mit Eurem Handy ein Bild macht, Ihr drückt auf den Auflöser, nicht die Kamera.